| Liudmila Buga

11 gängige Nachhaltigkeitsmythen widerlegt

Nachhaltigkeitsmythen und Modewörter entlarvt! So vermeidest du Greenwashing zugunsten wirklich nachhaltiger Praktiken für dein Unternehmen. In diesem Nachhaltigkeitsbericht zeigen wir dir 11 gängige Behauptungen, die alle bereits widerlegt worden sind.

Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde, und Unternehmen sowie Individuen stehen unter enormem gesellschaftlichen Druck, grüne Ansätze zu leben. Doch das ist in einer Welt des Greenwashings manchmal gar nicht so einfach.

In diesem Artikel erklären wir die gängigen Modewörter rund um das Thema Sustainability und haben uns 11 gängige Nachhaltigkeitsmythen vorgeknöpft. So navigierst du dein Unternehmen sicher durch nachhaltige Themenbereiche.

Wie wird Nachhaltigkeit definiert?

Nachhaltigkeit bedeutet, sein Leben und seinen Business so zu führen, dass auch noch zukünftige Generationen uneingeschränkt auf der Erde leben können. Der Duden bringt die Bedeutung von Nachhaltigkeit auf den Punkt: „Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann.“

Nachhaltiger Flugtreibstoff: die Zukunft der Luftfahrt?

Die Luftfahrtindustrie ist für 2,1 Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich und hat sich als Kollektiv ehrgeizige Ziele zur Reduzierung von Emissionen gesetzt, angeblich, um die langfristigen Ziele der Branche zu realisieren.

Aber die Sustainable Aviation Fuel (SAF) Bewegung ist zu langsam. Bis 2030 wird nachhaltig hergestelltes Kerosin nur 4% der gesamten Bedürfnisse der Branche ausmachen. Außerdem ist der Treibstoff viel teurer als herkömmliche Varianten, was sich negativ auf die Annahme der Flüge auswirken könnte.

Gibt es überhaupt Klimaneutralität?

Das Wort „Klimaneutralität“ ist mittlerweile an jeder Ecke zu finden, sei es im Supermarkt, in Werbeanzeigen oder auf Reisen. Wenn Unternehmen ein klimaneutraler Ansatz wirklich wichtig ist, dann sollten sie aktiv versuchen, ihre klimaschädlichen Emissionen zu senken. Meistens konzentrieren sich Firmen allerdings nur auf CO2-Ausgleich. Das reicht nicht!

Um wirklich etwas zu erreichen, müssen klimaschädliche Emissionen außerdem auf der ganzen Welt reduziert werden. Einzelne Unternehmen können da noch so bemüht sein. Hier müssen wirklich alle an einem Strang ziehen. Daher kann Klimaneutralität nur ein langfristiges Ziel sein.

Wie wählt man ein nachhaltiges Hotel aus?

Die Buchung von nachhaltigen Hotels ist ein kritischer Faktor, um die Umweltauswirkungen von Reisen zu mindern. Wusstest du zum Beispiel, dass in regulären Hotelzimmern und pro Tag durchschnittlich 500 Liter Wasser verbraucht werden? Nachhaltige Hotels verzichten auf Wasserkocher und Kaffeemaschinen in den Zimmern, und man kann auch während des Aufenthalts auf die Zimmerreinigung verzichten.

Weitere Faktoren, an denen man ein nachhaltiges Hotel erkennt, sind zum Beispiel LED-Lampen im Gebäude, Fahrradverleih, vegane und vegetarische Essensoptionen, Vermeidung von Plastikverpackungen und im Zimmerpreis enthaltene Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr.

Kann man überhaupt nachhaltig reisen?

Um dem Thema Nachhaltigkeit gerecht zu werden, kommt es auch beim Reisen vor allem auf Qualität und nicht die Quantität an. Bevor man eine Reise bucht und antritt, sollte man sich wirklich überlegen, ob der Trip absolut notwendig ist. Geschäftsreisen können eventuell durch Online-Meetings ersetzt werden. Oder verschiedene Reiseziele können kombiniert werden, um nur einmal fliegen zu müssen.

Außerdem solltest du darauf achten, verantwortlich zu reisen. Das heißt, alternative Reisemöglichkeiten wie Zugreisen statt Flüge herauszusuchen und energieeffiziente und ökozertifizierte Unterkünfte zu wählen.

Achte besonders auch nachhaltige Lieferanten und Dienstleister. Dein Unternehmen sollte wenn möglich nur mit anderen Firmen zusammenarbeiten, bei denen Nachhaltigkeit an oberster Stelle steht, und die ihre Sustainability-Ziele auch klar kommunizieren.

Manchmal muss man natürlich auch Kompromisse treffen, wenn der derzeitige Stand der Technik keine Alternative zulässt. Du solltest dir die Zeit nehmen, Projekte zu finden, die sich auf nachhaltige Energiegewinnung und natürliche Lösungen konzentrieren und diese unterstützen.

Wir haben für dich eine Infografik zusammengestellt, welche die 11 gängigsten Nachhaltigkeitsmythen zusammenfast und widerlegt. Wenn du diese Argumente beherzigst, kannst du eines von vielen Unternehmen sein, welches authentische Nachhaltigkeitsziele verfolgt, um unseren Planeten zu schützen. 

Infografik zu Nachhaltigkeitsmythen

Möchtest du ein Exemplar in Händen halten?

Nachrichten teilen:

Melde dich jetzt an und erhalte spannende news & updates!

Choose your language or country

Hand mit der Welt an den Fingerspitzen